Odie meets…

Odie – also Odessa vom Blauen See – ist selbst kein Star und nimmt jeden Menschen wie er ist. Die Deutsche Dogge hilft in ihrer tierisch-natürlichen Art mit, jeden von der besten Seite zu zeigen: sympathisch, charakterstark und individuell. Beim Projekt «Odie meets…» entstehen Bilder, welche prominente Persönlichkeiten zeigen, wie sie fernab des täglichen Rampenlichts sind. So werden sie im Spiel mit Odie, sitzend neben ihr oder in anderen Posen fotografiert. Federführend beim gesamten Projekt ist der bekannte Wiener Fotograf Michael H. Sinn – seines Zeichens auch «Herrchen» von Odie – welcher seit 2008 in der Schweiz wohnt und arbeitet.
Die während der gesamten Projektphase erstellten Bilder werden in einem Bildband attraktiv aufbereitet. Der Verkaufsstart ist am 5. November 2009. Der Reinerlös aus dem gesamten Buchverkauf geht an zwei seriös ausgewählte Charity-Organisationen.

Unter anderem portraitiert wurden: DJ Bobo, Christina Surer, Bert Wollersheim, Vreni Schneider, Marc Storace und viele mehr.

Weitere Infos unter: www.odiemeets.ch
Der Bildband kann bestellt werden im Odiemeets-Onlineshop oder unter info@sinnart.com.
1. Ausgabe, November 2009, Auflage: 2500 Exemplare, 114 Seiten, farbig, 305 x 305 mm, Hardcover, Verkaufspreis: Fr. 69.90 (exkl. Porto/Versand)

Presseberichte zum Projekt «Odie meets…»

> Blick, 26.8.2009: Ein Herz für Tiere
> 20 Minuten, 7.11.2009: Odie hatte sie alle
> Blick, 11.4.2013: Odie war der Star der Prominenten – Hündin nach Not-OP gestorben