SinnArt  |  Michael H. Sinn

 

The Austrian Michael H. Sinn photographs nudes as one would expect from someone with his aesthetic standards, with the precision of a fine craftsman and simple understanding of people from A to Z. He does not simply create a replica. He explores, observes and recognizes the erotic reality of his models, interpreting them in an inimitable manner. With each photograph he propagates an ideal which normal mortals like ourselves may never attain, but the pursuit of which is the actual meaning of what makes life and love worth living.

This is how Krischan Schöninger, from the Erozuna Gallery, viewed things at an exhibition of Michael H. Sinn. Looking at his works more closely, one needs to even go one step further and look at the classical approaches. He only touches on these, however, always proceeding gingerly with a special attention and flare for detail. He shows us what we would otherwise fail to notice.

Michael H. Sinn was born in Vienna in 1967 and lives in switzerland now. A trained goldsmith, he has the precision one needs for photography of this kind. A self-taught artist, he relies on his feelings, carefully leading his models with tremendous sensitivity through their work in front of the camera. Usually his photographs come about in a process in which the model is inescapably involved – whether spontaneous or planned, deliberate or subconscious, but always perceptible to the observer. Not only does he remove the clothes of the models in his nude photographs – his photographs also look deep within. His work ranges from classical nudes all the way to provocative photography.


Der Österreicher Michael H. Sinn fotografiert Akt wie einer, dessen ästhetische Ansprüche, handwerkliche Akribie und simple Menschenkenntnis zum A und O seines Schaffens gehören. Er bildet nicht einfach ab. Er erforscht, beobachtet und erkennt die erotische Wirklichkeit seiner Modelle und er interpretiert sie auf seine unnachahmliche Weise. Er verehrt mit jedem Foto ein Ideal, das für uns Normalsterbliche zwar nie erreichbar sein wird, dem nachzueifern aber der eigentliche Sinn ist, für den es sich zu leben und zu lieben lohnt.
So sah es Krischan Schöninger von der Erozuna Galerie bei einer Ausstellung von Michael H. Sinn. Man muss bei genauerer Betrachtung sogar noch einen Schritt weitergehen und die klassischen Ansätze sehen. Die streift er jedoch nur, immer behutsam und mit der Liebe fürs Detail. Er zeigt uns was wir sonst nicht beachten.

Michael H. Sinn wurde 1967 in Wien geboren und lebt heute in der Schweiz. Als gelernter Goldschmied bringt er die Präzision mit, die man für seine Art der Fotografie benötigt. Als Autodidakt verlässt er sich auf sein Gefühl und führt seine Modelle behutsam und unter grossem Einfühlungsvermögen an das Arbeiten vor der Kamera heran. Meistens entstehen seine Fotos in einem Prozess an dem das Modell unweigerlich beteiligt ist. Spontan oder geplant, bewusst oder unbewusst, aber für den Betrachter immer spürbar. 

 

 

friendly supported by:
mit freundlicher Unterstützung von: